am 16.01.2017 von Stefan Weidhaas

SCO-Sportler weiter in der Weltspitze

Dichtes Schneetreiben am zweiten Tag des Damen-Weltcups

Katharina Althaus schafft erstes Weltcup-Podium beim Weltcup in Sapporo

Lange musste Sie warten, einige Male war sie knapp dran. Jetzt sprang für Katharina Althaus in Sapporo (Japan) mit Rang drei am zweiten Wettkampftag ihr erstes Weltcup-Podium raus. Nach Rang sieben am ersten Tag untermauerte Sie ihre konstante Form mit zwei starken Sprüngen auf 94,5 und 93,5 Meter und damit Rang drei in der Endabrechnung, noch vor Dauersiegerin Sara Takanashi. Die zweite Oberstdorferin Gianina Ernst erreichte mit den Rängen 15 und 23 ebenfalls die Punkteränge.

Karl Geiger konnte in Wisla (Polen) nach einem etwas schwächeren Start bei der Vierschanzentournee wieder stärkere Sprünge zeigen und erreichte die Ränge 29 (Samstag) und zehn (Sonntag).

Schon fast gebucht in diesem Winter hat das Podium Johannes Rydzek. Zwei mal musste er sich nur seinem überragenden Team-Kollegen Eric Frenzel geschlagen geben. Vor allem in der Loipe konnte Rydzek seine Form bestätigen und den Rückstand nach jeweils schwächeren Sprüngen schnell wettmachen.

Nicht optimal verlief das Wochenende für Sebastian Holzmann beim Slalom in Wengen (SUI). Eine halbe Sekunde fehlte am Ende, um ins Finale der besten 30 einzuziehen. Am Ende bedeutete das Rang 37.

Foto: Dominik Berchtold